Snoezelen in der Goetheschule

Snoezelen - „Schnüffeln und Dösen"

"Snoezelen": Der Weg zur Förderung der Gesundheitskompetenz

Was macht unsere Kinder und Jugendliche stark?

Was vermindert ihre Verletzbarkeit?

 

Ein positives Bild von sich selbst zu haben, in die eigenen Fähigkeiten vertrauen zu können und von anderen (besonders den Erwachsenen) Wertschätzung oder auch Verständnis zu erfahren. All das fördert nicht nur eine selbstbewusstere, sondern auch eine widerstandsfähigere Entwicklung von Kindern und Jugendlichen.

Beim Snoezelen* geht es genau darum, diese Widerstandsfähigkeit zu fördern. Da aber gerade die Selbstbestimmung in der Lebenswelt von Kindern eher fehlt ist es wichtig, diese Ressource gemeinsam mit ihnen zu entdecken und zu entwickeln. Erreicht wird dies durch eine Form der Entspannungsschulung, in welcher gezielt Reize für alle 5 Sinne eingebunden werden. Durch den maßvollen Einsatz von Licht, Musik, Gefühl, Geruch oder Geschmack können die Sinne einzeln angesprochen werden. Im Mittelpunkt stehen dabei die Bedürfnisse und Wünsche der Kinder. Dabei sieht man schon, dass der Snoezelenraum eine besonders wichtige Rolle spielt.

Das Snoezelen ist ein therapeutisches und pädagogisches Konzept, das sich in den letzten Jahren in immer vielfältigeren Bereichen bewähren konnte.

 

 
(*Snoezelen ist eine Wortneuschöpfung aus dem Niederländischen, aus den Worten für schnüffeln "sniffelen" und dösen "doezelen")

Unser Snoezelenraum in der Geotheschule :

 

 

Doris Pfeiffer-Meierer, Projektbetreuung
Doris Pfeiffer-Meierer, Projektbetreuung

Jetzt spenden!

Spendenkonto: Armut und Gesundheit in Deutschland e.V.
Mainzer Volksbank | Konto-Nummer: 191 90 18
BLZ: 551 900 00 | IBAN: DE24 5519 0000 0001 9190 18 | BIC: MVBMDE55